Wanderwochenende des SGN-Walkingtreffs Bad Liebenzell, 21.09.2018

Am Freitag, dem 21. September verstauten die acht am späten Vormittag bereits abkömmlichen Walkerinnen ihr Gepäck in zwei Autos und fuhren bei schönem Spätsommerwetter Richtung Bad Liebenzell im Nordschwarzwald. Nach geglückter Anfahrt freuten sich alle auf ein leckeres Mittagessen in einem malerisch gelegenen Landgasthof in Unterreichenbach. Dort wurden wir von Brigitte überrascht, die unerwartet angereist war und bis zum nächsten Tag bleiben konnte, was uns alle sehr freute. Das Lokal war der ideale Treffpunkt, ganz nahe der verschiedenen Wanderrouten. Da sich das Wetter gegen Abend ändern sollte, ging es von dort aus gleich auf die erste landschaftlich schöne und interessante Rundwanderung. Als wir nach knapp drei Stunden unser Mönchs Waldhotel fast erreicht hatten, regnete es die ersten Tropfen. So waren wir froh über unser gutes Timing. Einige nutzten noch den Pool- und Wellnessbereich, andere zogen es vor, die müden Beine ein wenig hoch zu legen.

Für das Abendessen hatte Monika in einem etwa 400 Meter entfernten Lokal einen Tisch für uns reserviert und Petra komplettierte nach etwas mühsamer Anreise unsere nun zehnköpfige Gruppe. Das sehr schmackhafte Essen, die überaus freundliche Bedienung und die lockere Atmosphäre trugen bestens zur guten Stimmung bei. Zu Fuß ging es zurück zum Hotel und in einem der geräumigen Zimmer dann äußerst lustig noch weiter.

Unsere Ganztagestour am Samstag sollte natürlich durch die einzigartige Monbachschlucht führen. Auf den ersten Kilometern dorthin, an der Nagold entlang, konnten wir noch diverse Attraktionen miterleben, da ausgerechnet ein so genannter Männeraktionstag dort stattfand. Mit lautem Getöse wurden spektakuläre Wettkämpfe mit getunten Autos, frisierten Traktoren, verschiedenen Baggern, Kreissägen etc. entlang des Weges durchgeführt. Obwohl es recht interessant war, störte der enorme Lärm und wir waren froh, danach im Wald wieder die Ruhe genießen zu können.

Der Weg durch diese bekannte Schlucht war wirklich unglaublich beeindruckend. Andauernd zückten wir die Kameras, um die Stimmung einzufangen. Öfters ging es über Steine auf die andere Seite des Monbachs und die etwa 5 km lange Strecke verlangte gute Trittsicherheit und Kondition. 

Bei unserer Vesperpause auf einem Rastplatz teilten wir die mitgenommenen Leckereien miteinander und genossen die kurze Verschnaufpause bei sonnigem, sehr angenehmem Wetter.

Die zweite Hälfte des Rundwegs wurde wegen einer nicht erkennbaren Abzweigung, die wir übersahen, ein wenig länger als geplant. Susanne führte uns aber gekonnt für die ersehnte Einkehr per GPS zu einem Gartencafé mit leckerem Kuchen. Gestärkt schafften wir sodann die restlichen der ca. 16 Kilometer ohne größere Probleme. Bis spätestens zum nächsten Morgen hatten sich alle von dieser sportlichen Herausforderung gut erholt. 

Am Abschlusstag unseres Ausflugs regnete es zwar etwas, aber wir ließen uns dadurch nicht vom geplanten Besuch des sehr schön angelegten Kurparks von Bad Liebenzell abbringen. Und das lohnte sich wirklich, denn außer einem herrlich bepflanzten Terrain, dem lehrreichen Heilkräutergarten, vielen kunstvoll gestalteten Motto-Flächen konnten wir uns in der Trinkhalle auch von dem guten Heilwasser überzeugen.

Auf den angedachten Anstieg zur Burgruine verzichteten wir wetterbedingt, auch weil der Kurparkbesuch so interessant ausfiel.  

Als letzte gemeinsame Aktion schlemmten wir noch gutes Selbstgebackenes in einem sehenswerten altertümlichen Café am Ende des Kurparks. Hier konnte jeder den Zuschuss der Abteilungskasse gut verwenden, für den wir uns vielmals bedanken möchten.

An diese gemeinsamen, sehr harmonischen Tage werden sich Brigitte, Christel, Edith, Gudrun, Inge, Michaela, Monika, Petra, Susanne und Ute gern zurückerinnern und diejenigen bedauern, die dieses Jahr leider nicht teilnehmen konnten.

Hits: 37